Slide Background
Ganz schön leise hier...

Wir beraten, planen und realisieren Deutschlandweit Lösungen gegen Lärm.

Gerne schon im Planungsstatus und bei gewerblichen Immobilien.
Slide Background

AKUSTIK VERBESSERN MIT SCALA BAU


Bei Scala Bau verfügen wir über viele Jahrzehnte gemeinsamen Know-Hows im Audiobereich. Unser Team arbeitet mit Architekten und Planern aller Bereiche zusammen.

Wir sorgen dafür, dass öffentliche Gebäude, Wartezimmer und Ruhebereiche ruhig bleiben und Konzertsäle, Theater und Kinos Musik und Sprache besonders kraftvoll wiedergeben. Wenden Sie sich mit Ihren Ideen an unsere Experten und lassen Sie sich unverbindlich beraten.


AKUSTIKSCHAUMSTOFF


Akustikschaumstoff wird mittlerweile in vielen verschiedenen Varianten angeboten. Eines haben die Wandpaneele jedoch gemeinsam und das ist ihre Zusammensetzung aus Melaminharz oder Polyurethan. Der Kunststoff wird zu einem Schaum verarbeitet, der in seine flache Form gegossen wird, die dann als Kachel an der Wand befestigt werden kann.


  • Eigenschaften

    Akustikschaumstoff hat zahlreiche positive Eigenschaften, die ihn auch für Laien attraktiv machen. Zum einen lässt er sich dank seiner leichten Bauweise nachträglich an jeder Wand befestigen. Er ist außerdem oft sehr günstig. Doch die Vorteile können nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Schaumstoff an sich nur Niedrigtonfrequenzen wirklich aufnimmt. Mittlere und hohe Frequenzen können Sie mit anderen Akustikelementen von Ihrem Expertenteam umlenken lassen oder den Raum dagegen dämmen.

  • Architekten und Planer

    Architekten, die Räume zur privaten und gewerblichen Nutzung schalldämmen möchten, greifen immer häufiger zu sogenanntem Akustikschaumstoff. Die Paneele, die auch als Pyramidenschaumstoff bezeichnet werden, sollen Lärm absorbieren, die Bildung eines Echos unterdrücken und für ein ausgeglichenes Raumklima sorgen. Doch der Einsatz kann die Akustik eines Raumes bei übermäßigem Einsatz auch zerstören. Unsere SCALA Bau Akustikexperten in Düsseldorf und NRW beraten Sie zur Nutzung von Akustikschaumstoff und statten Räume mit Akustiktrennwänden, Wandelementen und vielem mehr aus.

  • Tonstudios und YouTuber

    Besonders oft werden die Kunststofffliesen von Menschen verwendet, die ihr eigenes kleines Tonstudio oder Aufnahmezimmer für Twitch, YouTube und andere Streams einrichten. Sie erhoffen sich von der Dämmung eine leise Umgebung, in der eine normale Sprech- oder Singstimme klar verständlich wird.

    Geräusche von der Straße, Lärm von Baustellen und anderen Mietern, aber auch Haustieren und Kleinkindern, soll draußen bleiben. Wir empfehlen, für diese Zwecke unsere Profis zu konsultieren.

    Gern beraten wir Sie zum Einsatz von Akustikelementen um Ton zu verbessern und Geräusche zu unterdrücken. Künstler und Laien, die ihre eigenen Räume mit Akustikschaumstoff ausstatten, nutzen häufig zu viele und große Flächen im Raum. So wird nicht nur der Lärm verschluckt, sondern auch der Aufnahmeton. Rückkopplungen und andere Schallwellen hingegen bewegen sich nicht in diesem Spektrum und werden dann vom Mikrofon als Rauschen aufgenommen. Das stört im Zweifel die Aufnahme mehr als keine Dämmung im Raum. 




AKUSTIKDECKEN


Bei einer Akustikdecke handelt es sich um eine abgehängte Decke. Abgehängte Decken wirken sich positiv auf die Bauakustik aus. Unter Geschossdecken angebracht reduzieren sie den Geräuschdurchgang zwischen Etagen in beide Richtungen. Eine Akustikdecke verbessert nicht nur die Bauakustik, sondern auch die Raumakustik.


Sie übernimmt die Aufgabe, den Nachhall innerhalb der Räume durch verbesserte Schallabsorption zu reduzieren. Als Nachhall wird der reflektierte Schall bezeichnet, der von den raumbegrenzenden Bauelementen ausgeht. Durch eine Reduzierung des Nachhalls sind gesprochene Worte, Musik und andere gewünschte Höreindrücke klarer und deutlicher zu vernehmen. Es ist allerdings nicht die Aufgabe einer Akustikdecke, den Nachhall in allen Räumen auf ein so geringes Niveau wie möglich abzusenken.


Abhängig von der Größe und Geometrie verfügt jeder Raum über ein natürliches Spektrum an Nachhallzeiten. Wird dieses Spektrum unterschritten, nehmen unsere Ohren den akustischen Raumeindruck als unnatürlich wahr. 


Die Kunst besteht also darin, den Nachhall zu senken, ohne die Schwelle der Natürlichkeit zu unterschreiten. Die Richtwerte für natürliche Nachhallzeiten sind in der DIN 18041 festgelegt.


  • Wie funktionieren Akustikdecken

    Die Schallabsorption der Akustikdecken wird auf zweierlei Weise erreicht: durch die Auswahl schallabsorbierender Oberflächen und durch die Strukturierung der Platten, aus denen die Akustikdecke besteht. Metall-, Gipskarton- oder Holzplatten können als gelochte Platten für eine Akustikdecke zum Einsatz kommen. Die Löcher sorgen dafür, dass ein Teil des Schalls nicht wieder in den Raum zurückgeworfen wird, sondern im Hohlraum zwischen der Akustikdecke und der Raumdecke gefangen bleibt.

    Eine rückseitige Verkleidung mit einer Dämmstoffauflage  oder Vliesstoffen wirkt als zusätzlicher Schallfänger. Neben gelochten Platten gibt es auch durchgängige Platten für Akustikdecken. Hier übernehmen offenporige Materialien für die Beplankung die Aufgabe der Schallabsorption. Dabei haben sich Mineralwolle, Granulat aus Blähglas und Vliesstoffe als wirksam erwiesen.

  • Was sind Deckensegel

    Es ist nicht immer zwingend notwendig, eine geschlossene Akustikdecke zu installieren, um den gewünschten Raumklang zu schaffen. Oft sind auch einzelne Akustikplatten in Form von Deckensegeln ausreichend Diese werden mit Abständen einzeln in die Raumdecke eingehängt. Der Vorteil aus Sicht des Kunden ist Wirtschaftlichkeit. Deckensegel lassen sich in der Regel kostengünstiger als komplette Akustikdecken realisieren.