KÜHLDECKEN


Kühldecken werden in vielen Neubauten und auch bei Sanierungen von Bestandsbauten als sinnvolle Alternative zu Klimaanlagen eingesetzt. Die Kühlfunktion einer Kühldecke lässt sich bei Bedarf auch in eine Heizfunktion umwandeln. Deshalb werden Kühldecken auch als Heizdecken, Heiz- und Kühldecken oder Klimadecken bezeichnet. Hochwertige Kühldecken installiert Scala Bau für Sie in Düsseldorf und ganz NRW.

Kühldecken entfalten ihre kühlende Wirkung, indem sie einem Raum Wärme entziehen. Das geschieht durch geschlossene Kreisläufe mit Kaltwasser in Form eines Leitungssystems. Die kühlende Wirkung liegt im Bereich von 2 °C bis 3 °C. Im Winter können Kühldecken mit heißem Wasser betrieben werden und sich so in Heizdecken verwandeln.



KÜHLDECKEN - ARTEN


Es gibt zwei Grundtypen von Kühldecken: Konvektionsdecken und Strahlungsdecken. Bei einer Konvektionsdecke entsteht die kühlende Wirkung überwiegend durch die aufwärts gerichtete Bewegung warmer Raumluft. Dabei kommen typischerweise abgehängte Decken mit offener Konstruktion zum Einsatz. Durch eine dem Raum zugewandte Rippenstruktur kann die Kühlleistung von Konvektionsdecken gesteigert werden.

Bei einer Strahlungsdecke handelt es sich um eine Klimadecke mit geschlossener Konstruktion. Im Gegensatz zur Konvektionsdecke findet der überwiegende Teil des Wärmeaustauschs hier in Form von Strahlung statt. Die Oberflächentemperatur einer Strahlungsdecke liegt um einige Grad unter der Raumtemperatur. Die Strahlungsdecke nimmt abstrahlende Wärme auf und sorgt dadurch im Raum für eine Absenkung der Temperatur im Bereich von 2 °C bis 3° C.

Mithilfe von Kapillarrohrmatten ist es sogar möglich, eine Strahlungsdecke direkt an der Raumdecke zu verputzen. Von außen ist dann kein Unterschied zu einer normalen verputzten Decke erkennbar. Eine im gewerblichen Bereich häufig genutzte Variante der Kühldecke ist die Betonkernaktivierung. Sie macht sich die Fähigkeit des Betons zunutze, thermische Energie zu speichern. Das Rohrsystem ist hier direkt in die Betonbauteile integriert.


VORTEILE KÜHLDECKEN


Ein Vorteil der Kühldecke gegenüber einer Klimaanlage ist die Wärmeabgabe ohne Zugluft und ohne Staubverwirbelungen. Durch Klimadecken kommt es deshalb nicht zu einer Erhöhung des Erkältungsrisikos. Zugleich sind sie gut für Allergiker geeignet. Darüber hinaus ist der Betrieb lautlos. Besitzer von Klimadecken beschreiben den kühlenden Effekt oft als besonders angenehm und natürlich. Nicht zuletzt lassen sich durch Heiz- und Kühldecken Energiekosten in relevantem Umfang einsparen.

Heiz- und Kühldecken lassen sich in allen Arten von Räumlichkeiten installieren, egal, ob es sich dabei um Verkaufsräume, Büroräume, Lagerräume, Wohnräume oder sonstige Räume handelt. Die Kosten von der Art der Kühldecke ab. Sie können sich an einem Preis von 200 Euro pro Quadratmeter als grobem Richtwert orientieren.